Amateurfunk an der Fachhochschule Stralsund

DARC Ortsverband V03 Stralsund

Menu:

Multiband-Dipol "DO-Antenne" von DG0KW

Mit der Freigabe von vier KW-Bändern (10m, 15m, 80m u. 160m) für die Einsteigerlizenzklasse E im Jahre 2006, stellte sich in unserem OV die Aufgabe, eine Antenne zu konstruieren die bei geringem Platzbedarf diese Bänder abdeckt.
Es entstand dabei ein Multiband-Dipol für das 80m-, 15m- und das 10m-Band bei einer Längenausdehnung von nur rund 19 Metern. Dabei wurde vor allem auf Nachbausicherheit Wert gelegt. Diese Antenne erhielt die Bezeichnung "DO3".
Alle Materialien, bis vielleicht auf den Kupferlackdraht, sind in Baumärkten zu bekommen.

Multiband-Dipol "DO3"

Bei der Antenne handelt es sich um einen 15m-Band-Dipol, der durch Spulen auf das 80m-Band verlängert wird, sowie einen strahlungsgekoppelten 10m-Band-Dipol.
Nach dem Aufbau muss die Antenne, wie jeder fertig gekaufter Dipol auch, auf Resonanz oder bestes Stehwellenverhältnis abgestimmt werden. Das sollte, da die Umgebung eine Antenne beeinflusst, möglichst an dem Ort erfolgen, an dem die Antenne anschliessend auch hängt. Dabei ist die Reihenfolge (15m, 80m, 10m) einzuhalten.
Tipp: die Enden nicht abschneiden, sondern um drei Finger gewickelt aufrollen und mit Kabelbinder eng zusammenbinden.

4-Band-Versionen / 160m-Band-Zusatz

Diese Antenne wurde nun weiterentwickelt. Es entstand ein "160m-Band-Zusatz" sowie drei Vierband - Varianten der Antenne:

DO4a: 10m-, 12m-, 15m- und 80m-Band
DO4b: 6 m-, 10m-, 15m- und 80m-Band
DO4c: 10m-, 15m-, 20m- und 80m-Band

Die Vierband-Varianten, außer DO4c, lassen sich durch erweitern der DO3-Antenne aufbauen und sind nicht nur für die Lizenzklasse E geeignet.
Jede Variante lässt sich dann noch auf 160m erweitern. Dabei bleibt die Länge der Antenne unter 25 Meter. Ein Abwinkeln des 160m-Band-Zusatz bis maximal 90 Grad ist möglich.

Multiband-Dipol "DO3a"

Bei dieser Antenne handelt es sich um einen Multiband-Dipol für das 30m-, 40m- und das 80m- Band. Diese Antenne stellt für den Besitzer einer Vertikal oder eines Beam für die Bänder von 10m bis 20m eine platzsparende Ergänzung für die fehlenden unteren Bänder dar. Die Antenne besteht aus einem 40m-Band-Dipol, der durch Spulen auf das 80m-Band verlängert wird, sowie einen strahlungsgekoppelten 30m-Band-Dipol und ist kürzer als 24 Meter.
Bei der Abstimmung der Antenne ist die Reihenfolge (40m, 80m, 30m) einzuhalten.
Tipp: die Enden nicht abschneiden, sondern um drei Finger gewickelt aufrollen und mit Kabelbinder eng zusammenbinden.

Es besteht die Möglichkeit auch diese Antenne mit dem "160m-Band-Zusatz" für das 160m-Band zu erweitern. Dieses wurde aber an dieser Antenne noch nicht getestet.

Viel Erfolg beim Nachbau.

Anleitungen

DO3-Antenne (80m-, 15m- und das 10m-Band)

DO3-Antenne
(Bild anklicken zum vergrößern)

DO3a-Antenne (80m-, 40m- und das 30m-Band)

DO3a-Antenne
(Bild anklicken zum vergrößern)

DO4a-Antenne (10m-, 12m-, 15m- und 80m-Band)

DO4a-Antenne
(Bild anklicken zum vergrößern)

DO4b-Antenne (6m-, 10m-, 15m- und 80m-Band)

DO4b-Antenne
(Bild anklicken zum vergrößern)

DO4c-Antenne (10m-, 15m-, 20m- und 80m-Band)

DO4c-Antenne
(Bild anklicken zum vergrößern)

160m-Zusatz für DO-Antennen

160m-Zusatz für DO-Antennen
(Bild anklicken zum vergrößern)

Stückliste für die DO3-Antenne

2 Stück Überschiebemuffe (Doppelmuffe) HTU DN 40 (sh. Bild)
4 Stück Stopfen (Deckel für die Überschiebemuffe), HTM DN 40
10 Stück Abstandhalter aus Steckmuffen DN16 (Elektrobedarf) oder aus Iso-Rohr 16mm oder PVC-Streifen o.ä., ca. 10 mm stark, 20-30 mm breit (oder Holzleiste, mit Lasur gestrichen)
2 Stück Isolatoren, z.B. Ketten-Notglied aus Kunststoff (oder aus den PVC-Streifen anfertigen)
1 Stück Feuchtraum-Abzeigdose für den Kabelanschluß (am Punkt Z)
etwas Leine zum Befestigen der Antenne (z.B. Plastwäscheleine ohne Stahldraht!)

Alles im Baumarkt erhältlich, sowie
12 m Kupferlackdraht 1,5mm Durchmesser
24 m Antennendraht, etwa 2mm Durchmesser, blank oder isoliert (z.B. Lautsprecherkabel)

Fragen und Antworten

Die DO-Antenne wurde bereits mehrfach erfolgreich nachgebaut. So manche Fragen wurden dabei beantwortet und alles in einer Fragen-Anworten-Liste zusammengefasst. Zur besseren Veranschaulichung sind viele Bilder den Beschreibungen beigefügt.

Download: PDF-Datei (Stand: 03.05.2011, 923kB)

Kontakt

Die Antenne wurde von Klaus, DG0KW, entwickelt und wurde bereits mehrfach erfolgreich nachgebaut.

Fragen können per E-Mail gestellt werden.